Dipl.-Theol. Matthias Ludwig

Dipl.-Theol., geb. 1964 in Kassel. Freier Berater zur Entwicklung neuer Nutzungs-, Erhaltungs- und Gestaltungskonzepte für Kirchengebäude. Studium Bauingenieurwesen, Theologie und Kunstgeschichte in München und Marburg/Lahn. 1991-96 wissenschaftlicher Mitarbeiter am EKD-Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart an der Philipps-Universität Marburg/Lahn, Projekt Studie „Kirchen in der Stadt". 1999-2001 Projektbetreuer bei der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland beim Kirchenamt der EKD, Hannover (mit Sitz in Hamburg). 2001-Anfang 2007 Wissenschaftlicher Assistent am EKD-Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart an der Philipps-Universität Marburg/Lahn.

Zahlreiche Vorträge im In- und Ausland (u. a. Österreich, Tschechien) zum Thema Kirchenbau, vor allem zur Nutzung und Finanzierung von Kirchengebäuden. Ebenso zahlreiche Veröffentlichungen zu dieser Thematik, u.a.: Studie „Kirchen in der Stadt", Bd. 1 + 2 (zus. mit Horst Schwebel, 1994/96), „Zwischen Strukturwandel und Anpassung - Neue Nutzungen für alte Kirchen in Deutschland" (Pastoraltheologie 6/1998), „Rettung von Kirchen durch Mischnutzung ?" (Hofgeismarer Vorträge 14/1999). Diplomarbeit: „Kirchen im Wandel - Probleme und Chancen bei der Nutzungsveränderung von Kirchengebäuden" (1999, zur Veröffentlichung vorgesehen).

Ständiger Mitarbeiter bei der Zeitschrift „kunst und kirche“, Redaktion des Heftes 4/2001 zum Thema: „Synagogen: Zukunft aus der Vergangenheit“. Mitarbeit im Arbeitskreis „Bildende Kunst“ der Evangelischen Akademie Arnoldshain, in der Konferenz der Citykirchenpfarrerinnen und -pfarrer sowie in Gremien der EKD-Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland.



Individuelle Lösungen